On the internet nobody knows you’re Dominik Beckenbauer

Wir alle kennen das Problem mit elenden Website-Registrierungen. Man möchte eigentlich nur schnell den Zugang zu einem kleinen Stück Content und soll dafür gleich wieder die virtuellen Hosen runterlassen.  Wozu braucht ein Image-Hoster mein Alter? Welche Rolle spielt mein Nippeldurchmesser bei einem Kostenvoranschlag für eine Einbauküche und warum muss ich eigentlich eine Kreditkarte angeben wenn ich auf iTunes gar nix kaufen will?

Abhilfe schaffen könnte hier der Fake Name Generator.

Dominik hat sich echt gehen lassen...
Dominik hat sich echt gehen lassen…

Nach Angabe von gewünschtem Geschlecht, Herkunftsland  und”nach welcher Nationalität soll der Name denn klingen?” generiert die Website einen Steckbrief mit allen üblicherweise benötigten Daten. Neben Name, Wohnort und Geburtsdaten werden auch Daten generiert die man eben nicht grad im Hinterkopf hat, wie etwa eine gültige Mastercard-Nummer inklusive CVC2 und Ablaufdatum oder eine E-Mail-Adresse bei einem Wegwerfmail-Anbieter die man per Klick auch sofort nutzen kann.

Prädikat: Nützliches Bookmark

Notiz am Rande: Wenn ihr die 3-jährige Lucy W. Burress aus Fort Towson trefft fragt sie doch bitte, wie sie mit ihren 17 Kilogramm einen 2009er Dodge Ram bedient. Aber net frech werden, die unterrichtet Kampfsport!
8268152860_0e642aeb6a_c[1]

Frühjahrsbeginn 27-12

Gestern war es Glatteis mit anschließendem intensiven Bodenkontakt, heute ist es der erste Schnee dieses Winters.

Der Kalender sagt Januar, aus dem Augenwinkel schon Februar, vom Gefühl sowieso mindestens März und im Herzen doch eigentlich Juni. Die Winterzeit war doch durch? Hatten wir die Leucht-Deko nicht schon wieder im Keller verstaut? Ich war mir sicher dass doch eigentlich schon bald die ersten Krokusse blühen würden.

Der Wunsch nach Schnee stirbt bei mir jährlich am 27.12. wenn die Weihnachtszeit vorbei ist und der eben noch so angebrachte Nadelbaum im Wohnzimmer einfach nur noch befremdlich wirkt. Wald am Sofa… was denken wir uns nur jedes Jahr?

Wo war der Schnee als ich mit meiner Nichte rodeln wollte? Wo war er als ich nachts für (oder auch gegen?) meine Nachbarskinder einen Schneemann mit Kopfverletzung basteln wollte? Was mach ich jetzt mit der ganzen roten Lebensmittelfarbe? Jegliches Weiß draußen wiegt mich nur weiter in der falschen Sicherheit, meinen fetten Leib noch nicht auf den kommenden Sonnenschein vorbereiten zu müssen.

Ich dreh jetzt die Heizung hoch… und dann mach ich das Fenster auf. Vielleicht geh ich auch meinen Namen in den Schnee pinkeln…

Bild liebevoll entwendet bei Manolo Gómez

{Substantiv}-{f}